Santa Brigida im Gran Canaria-Lexikon

Santa Brígida befindet sich in fast unmittelbarer Nähe von Las Palmas – alle halbe Stunden kommen Sie mit der Buslinie 303 aus Richtung Las Palmas in die Gegend rund um Santa Brígida. Ende des 19. Jahrhunderts kamen die Engländer auf die Insel und erbauten sich hier prachtvolle Villen mit noch prachtvolleren Gärten. Auch noch heute wird das Gebiet zu den bevorzugten Wohngebieten auf der gesamten Insel Gran Canaria gezählt – viele wohlverdienende leben hier und pendeln der Arbeit wegen nach Las Palmas.

Im 16. und 17. Jahrhundert wurde vorzugsweise hier Wein angebaut, in der heutigen Zeit wird er von Jahr zu Jahr weniger angebaut da er sich leider geschmacklich nicht besser stellt und der Wein aus Teneriffa oder Lanzarote deutlich besser mundet. Wer ihn dennoch probieren möchte findet ihn noch in einer handvoll von Bodegas und Restaurants. In der Nähe von Santa Brígida finden Sie auch das Töpferdorf La Atalya – hier arbeiten Töpferinnen und Töpfer nach der althergebrachten altkanarischen Weise ohne Drehscheibe. Es werden auf einem Holzbrett mehrere Tonwürste übereinander gelegt und mit der Hand _ Holzspatel den Figuren oder Haushaltswaren geformt – danach werden die Produkte über mehrere Stunden bei offenem Feuer oder in einem Brennofen gebrannt.

In der Ausstellung die Sie em Centro Locero La Atalya finden, werden Sie ausführlich über die Entwicklung des Handwerks mit der langen Tradition in Gran Canaria informiert. Außerdem können Sie die hergestellten Waren dort kaufen.


Hauptseite | Impressum