Arguineguin im Gran Canaria-Lexikon

Arguineguín bedeutet aus der Landessprache übersetzt „stilles Wasser“. Der Ort liegt im Süden von Gran Canaria zwischen den Ortschaften Maspalomas und Puerto Rico, er hat ca. 12.000 Einwohner. Der Tourismus ist in diesem Ort noch nicht so stark ausgesprägt wie in seiner Nachbargemeinde Maspalomas. Arguineguín verfügt zwar über einen schönen kleinen Strand und einen Yachthafen, aber die gemeine Urlauber hat diesen Ort noch nicht so recht für sich entdeckt. Wenn Sie also etwas abschalten wollen vom hektischen Trubel eines typischen Urlaubsortes oder wenn sie direkt etwas stilleres buchen wollen, dann sind sie in Arguineguín genau richtig.

Sie werden sicher erst etwas erschrocken sein, über die Zementfabrik die leider kein schönes Bild abgibt, auch wird ihnen die Autobahn die direkt vor dem Ort endet nicht gefallen – aber hier in diesem Ort werden sie die letzt Bastion des ursprünglichen Gran Canaria finden, inmitten der vielen Betonbauten die in den Ortschaften ringsum erbaut wurden. Hier werden sie die Inselbewohner näher kennenlernen können, die Canarios haben viel zu erzählen – so zum Bespiel über ihre Höhlenbauten. In Arguineguín werden sie speisen können wie die Einheimischen, sie werden hier kein interkontinentales Essen erhalten, auch werden sie tolle Fischrestaurants einkehren können – es wird köstlich werden.

Die erste Abneigung gegen die Hässlichkeit dieses Ortes wird sich schnell legen, auch und vor allem wenn sie abends an der Hafenpromenade flanieren – sie werden sehen welch tolles Gefühl sie überkommt. Sie haben auch von hier aus einen guten Startpunkt um Ausflüge zu unternehmen.


Hauptseite | Impressum